Gremien

Pfarrgemeinderat

Abb: Der Pfarrgemeinderat, 2018, Foto Mader

Aufgaben: „Der Pfarrgemeinderat dient dem Aufbau einer lebendigen Gemeinde und der Verwirklichung des umfassenden Heilsauftrags der Kirche. Seine Aufgabe ist es, in allen Bereichen der Pfarrgemeinde beratend bzw. beschließend mitzuwirken, ebenso für die Einheit in der Pfarrgemeinde sowie mit dem Bischof und der Weltkirche Sorge zu tragen.“ (I. / § 2) Beispielhaft seien folgende Aufgaben genannt: Verantwortliche für die verschiedenen Dienste finden, den Pfarrer und die pastoralen Mitarbeiter unterstützen, gemeinsame Aktionen durchführen usw. Rechtlich gesehen soll der PGR mitentscheiden z. B. in Fragen der Gottesdienstregelung, der Gestaltung von Festen, der Herausgabe des Pfarrbriefs usw. (Quelle: Ordnung für das Apostolat der Laien im Bistum Passau, 2. Aufl. vom März 2007, S. 15 und S. 17)

Die Anzahl der gewählten Mitglieder des Pfarrgemeinderats hängt von der Größe der Pfarrei ab. Für Passau-Neustift gilt die Zahl von 12 Pfarrgemeinderäten. Zusätzlich gehören als Hauptamtliche Mitarbeiter automatisch dem PGR an: Der Pfarrer, der Kaplan, die Gemeindereferentin, der Patoralreferent und die Leiterin des Kinderhauses. Hinzuberufen arbeiten außerdem im PGR mit: die Leiterin des Seniorenclubs, der KAB-Vorsitzende, sowie ein Mitglied des Elternbeirat der Mittelschule Passau-Neustift.

Folgende Ausschüsse wurden für die Jahre 2018-2022 gebildet:

  • Liturgie/ökumene/Mission
  • Sozial/Caritativ
  • Jugend/Familie
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Fest/Feiern
Pfarrgemeinderatsmitglieder (2018-2022)

Gewählte Mitlglieder: Auschussmitarbeit

  • Elfriede Bergmair (Sr Verena) Sozial/Caritativ
  • Daniel Eckl Jugend/Familie und Feste/Feiern
  • Simone Fischer (stellv. Vorsitzende) Feste/Feiern
  • Bettina Heiser Jugend/Familie
  • Petra Koch Jugend/Familie, öffentlichkeitsarbeit, u. Feste/F.
  • Christian Lindner (Vorsitzender) Jugend/Familie und Feste/Feiern
  • Konrad Mader Sozial/Caritativ und Öffentlichkeitsarbeit
  • Eduard Maier Feste/Feiern
  • Heidi Nerl Liturgie/ökumene/Mission und Sozial/Caritativ
  • Benedikt Pößnecker (stellv. Vorsitzender) Liturgie/ökumene/Mission und Feste/Feiern
  • Cordula Schima (Schriftführerin) Liturgie/Ökumene/Mission und Jugend/Familie
  • Manuela Wenninger Liturgie/ökumene/Mission und Fest/Feiern

Hauptamtliche Mitglieder

  • BGR Pfarrer Dr. Josef Mader Liturgie/Ökumene/Mission
  • Kaplan Pater Thilo (bis Juli 2018) Jugend/Familie
  • Kaplan Pater Emmanuel Liturgie/Ökumene/Mission
  • Michaela Geyer (Gemeindereferentin) Jugend/Familie
  • Friedrich Hirschl (Pastoralreferent) Sozial/Caritativ
  • Claudia Maier (Leitung Kinderhaus Neustift)

Hinzuberufene Mitglieder

  • Maria Mayr-Fischer Feste/Feiern
  • Elisabeth Mamic (Leiterin Seniorenclub)
  • Werner Öller (KAB-Vorsitzender) Feste/Feiern

Neben der Ausschussarbeit trifft sich der Pfarrgemeinderat in d. Regel viermal im Jahr zur Vollversammlung, davon einmal als Pfarrverbandssitzung mit dem PGR Auerbach.

⇑ nach oben

Kirchenverwaltung

„Die Kirchenverwaltung ist das Gremium in der Pfarrei, das zusammen mit dem Pfarrer die Kirchenstiftung rechtlich vertritt. Dabei geht es vor allem um die Gebäude und um die Finanzen der Pfarrei, aber auch um Belange unseres Kindergartens [=jetzt: Kinderhauses], dessen Träger die Kirchenstiftung Auferstehung Christi ist. Alle 6 Jahre wird die Kirchenverwaltung von den Gemeindemitgliedern gewählt. Gewählt werden kann, wer der katholischen Kirche angehört, in der Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz hat, kirchensteuerpflichtig ist und am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat. In unserer Pfarrei sind sechs Kirchenverwaltungsmitglieder zu wählen.“ (Quelle: Anita Bauer, in: Pfarrbrief der Pfarrei Auferstehung Christi Passau-Neustift, 4/2012 [1. Okt. 2012 – 30. Nov. 2012], S. 3)

Die letzte Kirchenverwaltungswahl war am 18.11.2012. Die aktuelle Amtsperiode dauert von 2013-2018. Als Kirchenpfleger von Passau-Neustift wurde Franz Krompaß gewählt.

Aufgaben des Kirchenpflegers: „Die Kirchenverwaltung bestimmt aus ihrer Mitte für die Kassen- und Rechnungsführung [...] einen Kirchenpfleger [...] Der Kirchenpfleger unterstützt den Kirchenverwaltungsvorstand bei der Erledigung seiner Aufgaben. Er bereitet insbesondere die Erstellung der ordentlichen Haushaltspläne als auch die Jahresrechnung vor. Des weiteren hat der Kirchenpfleger darauf zu achten, dass Einkünfte rechtzeitig und vollständig erhoben und Ausgaben nur soweit und nicht früher geleistet werden, als sie zur wirtschaftlichen und sparsamen Verwaltung erforderlich sind. [...] Für die Abwicklung der Bankgeschäfte hat die Kirchenverwaltung dem Kirchenpfleger Zeichnungsvollmacht über die Bankkonten zu erteilen.“ (Quelle: http://pfarrbriefservice.de/pbs/dcms/sites/pbs/externe/kvwwue2012/bistuemer/erzbistum_bamberg/kirchenpfleger.html vom 2. Mai 2015)

⇑ nach oben